Gemeinde Obertaufkirchen

Aktuelle Seite: Startseite Bürgerservice Ausweise - Pässe Allgemeine Hinweise

Allgemeine Hinweise zu Ausweisen und Pässen

Jugendlichen kann auf Antrag und mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten auch schon vor dem 16. Lebensjahr ein Personalausweis ausgestellt werden. Die rechtzeitige Beantragung hilft Probleme zu vermeiden.

Für Grenzübertritte von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist ein Kinderreisepass (dieser gilt bis zum 12. Lebensjahr), Personalausweis oder Reisepass erforderlich. Antragsteller sind die Eltern, die beide ihre Personalausweise oder Reisepässe zur Antragstellung vorlegen müssen. Zusätzlich ist bei der Beantragung eines Ausweisdokumentes noch eine   Zustimmungserklaerung   der gesetzlichen Vertreter erforderlich.

Bei Kindern aus geschiedener Ehe ist die Zustimmung des Elternteils erforderlich, dem die elterliche Sorge übertragen wurde. Der entsprechende Beschluss des Vormundschaftsgerichtes ist im Original oder in beglaubigter Kopie vorzulegen. Soweit über die elterliche Sorge im Rahmen eines Urteils entschieden wurde, ist die Rechtskraft nachzuweisen.

Ist mit der gesetzlichen Vertretung ein Betreuer beauftragt, ist dessen Zustimmung erforderlich. Der Betreuerausweis ist mitzubringen.

Bei Auslandsreisen: Gültigkeit des Personalausweises / Reisepasses überprüfen!

Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger treten insbesondere während der Sommermonate eine Auslandsreise an. Zuvor sollte man aber auch seinen Reisepass, gegebenenfalls auch den Personalausweis, auf seine Gültigkeit überprüfen. Dieser muss vor Reiseantritt, je nach Zielland, noch eine Gültigkeit von mindestens drei, sechs oder mehr Monaten haben. Bitte erkundigen Sie sich bei der Botschaft des Landes, das Sie besuchen wollen.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie über die Länderinformationen des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.

Den kurzfristig entschlossenen Reisenden kann die Gemeindeverwaltung einen Expressreisepass, in Ausnahmefällen auch einen vorläufigen Reisepass ausstellen. Der vorläufige Reisepass ist maximal ein Jahr gültig und wird nicht mehr von allen Ländern anerkannt. Dazu wird ein aktuelles biometrisches Lichtbild benötigt. Der Pass wird sofort bei der Beantragung erstellt. Sie können Ihn gleich mitnehmen. Als Antragsteller müssen Sie jedoch persönlich vorsprechen und Ihre Unterschrift im Einwohnermeldeamt leisten.

Hierbei erfolgt jedoch die Prüfung durch die Gemeindeverwaltung, ob die Bestellung eines Expressreisepasses noch möglich ist. Sollte dies nicht möglich sein, so wird ein vorläufiger Reisepass ausgestellt.