Gemeinde Obertaufkirchen

Aktuelle Seite: Startseite Bürgerservice Ausweise - Pässe Reisepass

Reisepass und vorläufiger Reisepass

Eine Verlängerung der Gültigkeit des Reisepasses ist nicht möglich, er muss nach Ablauf der Gültigkeit neu beantragt werden.

So erfolgt der Antrag auf Neuausstellung eines Reisepasses:

Der Antrag auf Neuausstellung ist nur durch persönliche Antragstellung beim Einwohnermeldeamt der Gemeinde Obertaufkirchen möglich. Hierbei müssen sowohl ein evtl. schon ausgestellter Reisepass oder Personalausweis vorgelegt werden. Für die Ausstellung eines Reisepasses benötigen Sie ein aktuelles, biometrisches Lichtbild.  Dies bedeutet, dass es zuverlässig das aktuelle Bild der beantragenden Person zeigt. Das Informationsblatt der Bundesdruckerei können Sie auch im Einwohnermeldeamt einsehen. Zudem werden seit dem 1.11.2007 bei der Beantragung eines Reisepasses die Fingerabdrücke abgenommen. 

Falls der abgelaufene Reisepass nicht in Obertaufkirchen ausgestellt wurde, ist zusätzlich noch eine Personenstandsurkunde (Geburts- oder Abstammungsurkunde) vorzulegen. Aussiedler werden gebeten, bitte die Einbürgerungsurkunde mitzubringen.

Wir empfehlen, bei neu zuziehenden Bürgerinnen und Bürgern, diese Unterlagen schon bei der Anmeldung mitzubringen und vorzulegen. Die Daten sind dann hier bekannt und bei der Ausstellung von Ausweispapieren eilt es sehr oft. Dann müssen nicht Anfragen gehalten und Unterlagen besorgt werden. Es geht flott und reibungslos.

Der Antrag auf Ausstellung des Reisepasses wird vom Einwohnermeldeamt Obertaufkirchen erstellt, ausgedruckt und nach Einfügen des Passbildes, der Fingerabdrucke und Ihrer persönlichen Unterschrift elektronisch zur weiteren Bearbeitung an die Bundesdruckerei nach Berlin weitergeleitet. Der fertige Reisepass wird von der Bundesdruckerei an die Gemeinde Obertaufkirchen geschickt. Bei der Antragstellung erhalten Sie schon einen voraussichtlichen Termin zur Abholung. Sie können auch jederzeit unter der Telefon-Nummer. 08 082 / 93 03 11 nachfragen.

Den kurzfristig entschlossenen Reisenden kann die Gemeindeverwaltung in Ausnahmefällen auch einen vorläufigen Pass ausstellen. Diese Passausstellung ist ebenfalls gebührenpflichtig. Sie benötigen dazu ein biometrisches Lichtbild. Ein vorläufiger Reisepass ist bis zu 1 Jahr gültig. Zur Antragstellung ist Ihr persönliches Erscheinen und die persönliche Unterschrift auf dem Antrag notwendig. Sie erhalten im Regelfall den neuen vorläufigen Reisepass sofort. Das Passamt behält sich jedoch vor, zu prüfen, ob die Frist zur Beantragung eines Expresspasses noch ausreicht. 

Was kostet der Reisepass?

Für die Beantragung eines Reisepasses beträgt die Gebühr Für die Beantragung eines Reisepasses beträgt die Gebühr

 

  • bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres 37,50 EURO
  • danach, ab dem 24. Geburtstag, 59,00 EURO.
  • Die Gebühr für die Beantragung eines vorläufigen Reisepasses beträgt 26,00 EURO.

Die Gebühr ist bei Antragstellung fällig. 
 
Wichtiger Hinweis:
Bei Auslandsreisen Gültigkeit des Reisepasses überprüfen

 
Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger treten insbesondere während der Sommermonate eine Auslandsreise an. Zuvor sollte man aber auch seinen Reisepass, gegebenenfalls auch den Personalausweis, auf seine Gültigkeit überprüfen. Dieser muss vor Reiseantritt zumeist noch eine Gültigkeit von mindestens drei, sechs oder mehr Monaten haben. Bitte erkundigen Sie sich bei der Botschaft des Landes, das Sie besuchen wollen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie über die Länderinformationen des Auswärtigen Amtesder Bundesrepublik Deutschland. Planen Sie bitte rechtzeitig die Beantragung eines neuen Reisepasses ein. Eine Verlängerung ist nicht möglich.